zurück zur

WEBSITE

 Pressematerialien (vorläufige Fassung)

Pressefotos aus dem Film

Hauptdarstellerin Eva Allenbach

Auflösung: 2800 x 1863

 

 

 

 

 

 

 

Julia Lena Lippoldt und Eva Allenbach

Auflösung: 2800 x 1863

Eva Allenbach mit Luc Müller und

Julia Lena Lippoldt

Auflösung: 2800 x 1358

Regisseur Cajetan Jacob am Set mit seinen Hauptdarstellerinnen Julia Lena Lippoldt und Eva Allenbach

Auflösung: 2800 x 1358

Beate Korntner, Georg Bonn und Elke Pusl: Nach dem Mord

Auflösung: 2800 x 1621

Elke Pusl und Christine Renhardt

"Der Wundverband"

Auflösung: 2800 x 1719

Beate Korntner (rechts) mit einer Statistin: "Die Hauchenden Mädchen."

Auflösung: 2800 x 1863

Julia Lena Lippoldt und Eva Allenbach "Lesbische Liebe"

Auflösung: 2800 x 1927

Julia Lena Lippoldt und Eva Allenbach "Lesbische Liebe"

Auflösung: 2073 x 2800

Laura Trauner, Beate Korntner und Elisabeth Erkner: "Bibelmädchen"

Auflösung: 2800 x 1688

Cajetan Jacob mit seiner Hauptdarstellerin Eva Allenbach

Auflösung: 2800 x 1935

Cajetan Jacob (Regie) und Bettina Hutterer (Produktion)

Auflösung: 2557 x 1497

Filmplakat A-0

DIN A-0 / pdf / ca 200 MB

Synopsis

lesbisches Paar im Film Das Falsche Herz

DEUTSCH:

 

Therese lebt zwischen zwei Welten. Als Dienstmädchen hat sie sich in die mondäne Gräfin Meta von W. verliebt und als Frau von ärmlicher Herkunft, muss sie dabei zusehen, wie ihre Schwester Magdalena von einem teuflischen Sektierer in den Abgrund gezogen wird.  Jene vollzieht mit dem berüchtigten Priester Thomas Pöschl Teufelsaustreibungen im Dorf. Kleine Kinder müssen dem Teufel abschwören, eine junge Frau wird brutal exorziert und später von Pöschl zur Heiligen stilisiert.

 

Als der eigentliche Pfarrer Hilfe bei der Gräfin sucht, begibt sich jene mit Therese auf Entdeckungsreise ins Dorf und findet auf den vereinzelten Höfen Menschen vor, die nicht mehr von dieser Welt zu stammen scheinen. Kleine Kinder klettern auf Obstbäume und beten den Heiligen Geist an, hauchende Mädchen knien auf den Feldern vor Thereses Schwester am Boden. Meta zitiert den neuen Pfarrer zu sich ins Schloss. Kann sie der drohenden Gefahr noch einmal den Riegel vorschieben oder wird eine neue und gefährliche Kraft übers Hausruckviertel hinwegfegen und alles vernichten was nicht rein und gottgefällig ist?

 

Das Falsche Herz entstand frei nach historischen Quellen. Die Riten, Bräuche und Menschenopfer der Pöschlianer wurden ebenso in den Film übernommen, wie das fanatische Gedankengut der Sekte. Cajetan Jacob hat drei Jahre an seinem  Drehbuch geschrieben und die historischen Tatsachen in eine fiktionale lesbische Liebesgeschichte eingearbeitet. Herausgekommen ist ein ebenso tiefgründiger wie spektakulärer Aufruf zur Toleranz.

Logline Deutsch

 

"Wie das Dienstmädchen Therese ihrer Neigung wegen von einer brutalen katholischen Sekte mit dem Tode bedroht wird."

back to the

MAIN PAGE

Logline

 

"The story of the chambermaid Therese threatened by a brutal catholic sect due to her affection."

ENGLISH:

Therese lives in two worlds. As housemaid she has fallen in love with the sophisticated Countess Meta von W. As a young woman of poor/humble descent, she has to watch as her sister Magdalena is being hauled into the abyss by a devilish sectarian. Together with this notorious pastor, Thomas Pöschl, Magdalena conducts exorcisms at her community/in the village. Small children have to renounce Satan, a young woman is brutally exorcized and later proclaimed a saint by Pöschl.

 

 

When the incumbent parish seeks help from the countess, she takes up an investigative journey to the village with Therese. On the scattered farms she finds people who have seemingly lost touch with reality. Young children climb trees to worship the Holy Spirit, at a field whispering girls kneel before the sister of Therese.

 

Meta summons the new clergyman. Can she still ward off the impending threat? Or will a new and pestilent power sweep across the Hausruck district to wipe out anything that is not pure and godly?

 

 

 

The False Heart is based on historic sources. The rites, customs and human sacrifices of the Pöschlians found their way into the film as well as the fanatic mindset within the sect.

 

For three years, Cajetan Jacob created the script and wove the historic facts into a fictional lesbian love story. The result is an equally profound and spectacular appeal for tolerance.

 

 

Frei nach einer wahren Begebenheit

Eine gefährliche Gemeinschaft:

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wird der  Priester Thomas Pöschl (wegen zu fanatischem Auftreten) von Braunau in die kleine Gemeinde Ampflwang am Hausruckwald strafversetzt. Als Kooperator soll er dort einfache Gemeindearbeit leisten, aber stattdessen gründet er mit der Seherin Magdalena Sickinger eine Sekte der Reinen und Andständigen. Primäre Ziele sind die Reinigung der sündhaften Dorfbevölkerung, Bußaufgaben die sich auf mehrere Jahre erstrecken und allenfalls die Vernichtung der Ungläubigen. Weitere Pläne sind das Absetzen des Pabstes in Rom und die Bekehrung der Juden zu Prag und Jerusalem. Durch diese übergroßen Ambitionen aufgestachelt findet die Gemeinschaft gerade unter Frauen und Mädchen schnell tatkräftige Anhänger. Unter den Gläubigen tut sich besonders eine Gruppe „hauchender Mädchen“ hervor. Es handelt sich dabei um eine Splittergruppe, die von eingangs harmlosen Andächtigen schnell zum gewalttätigen Mob werden. Als Pöschl das erste Mal von der Vertilgung der Ungläubigen spricht, wird er verhaftet und erst nach Salzburg und dann nach Wien ins Priestergefängnis gebracht.

 

Dem spirituellen Führer verlustig geworden, gerät die Sekte der einfachen Bauern und Mägde schnell außer Kontrolle. So lassen auch die ersten Menschenopfer nicht lange auf sich warten. Nach den ersten spektakulären Übergriffen, dem Öffnen eines Herzens, dem Abschlachten eines Mädchens und der brutalen Reinigung der Massen, schreitet die Nationalgarde ein und befreit die verängstigte Landbevölkerung von ihren Peinigern. Die Angeklagten werden beim Prozess für nicht zurechnungsfähig erklärt und größtenteils freigesprochen. Magdalena Sickinger wendet sich durch Zureden der kirchlichen Obrigkeit von ihren Visionen ab und tritt laut historischen Quellen nicht mehr spirituell in Erscheingung. Thomas Pöschl wird das Priestergefängnis nie wieder verlassen. Er wird noch Zeit seines Lebens Briefe an Magdalena Sickinger schreiben, in denen er sie auffordert, ihm ihre neuesten Visionen mitzuteilen. Nachfolgende Generationen werden sich noch lange um seinen Geisteszustand streiten.

Therese Sickinger

Meta Gräfin von W.

Magdalena Sickinger

Thomas Pöschl

Marta, die Seherin

Dienstmagd Anni

Katharina Sickinger

Sebastian Graf von W.

Forstverwalter

Mädchenopfer

Pfarrer Götz

Bauer

 

 

 

 

Produktion

Kamera

Ton

Buch, Regie

 

 

Eva Allenbach

Julia Lena Lippoldt

Elke Pusl

Hannes Liebmann

Beate Korntner

Angelika Nieder

Christine Renhardt

Luc Müller

Georg Bonn

Lotti Waidmann

Walter Ludwig

Herbert Wiesinger

 

und andere

 

 

Bettina Hutterer

Bettina Hutterer

David Walter

Cajetan Jacob

GENRE: Kostümfilm, hist. Drama

Laufzeit:  105  Min.
Farbe, Stereo

 

Offizieller Filmtrailer

Festival One-Sheets

Download Deutsch
705 KB, Web Qualität Download English
705 KB, Web Quality

 

Kontakt:

 

GRUPPE:filmkunst

Bettina Hutterer

0650 703 19 19

produktion@gruppefilmkunst.com